Biozementierung

Prozessentwicklung für biozementierende Mikroorganismen

Bild: Theresa Keller
Bild: Theresa Keller

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung und Optimierung verschiedener Biozementierungsanwendungen, um neue, biobasierte Werkstoffe zu erzeugen. Exemplarische Applikationen sind z.B. die Boden-
stabilisierung, Rissheilung bei Beton oder die Immobilisierung von Schwermetallbelastungen in Böden. Dazu werden Mikroorganismen genutzt, die unter bestimmten Umständen verfestigende Calciumcarbonat-Ausfällungen erzeugen (auch Mikrobiell induzierte Calcit-Präzipitation (MICP) oder Biozementierung genannt). Gegenüber klassischen Verfahren haben diese den Vorteil, besonders umweltfreundlich zu sein und auf überwiegend nachhaltigen Rohstoffen zu basieren.


Prof. Dr. Robert Huber
Raum: R 3.073

Tel.: 089 1265-3916
Fax: 089 1265-3902

Profil >