News

Symposium zur Hochschullehre in den MINT-Fächern

Bild: / DiNa Sonderausgabe ISSN 1612-4537 /
Bild: / DiNa Sonderausgabe ISSN 1612-4537 /

[26|09|2019]

Spannende Workshops, Vorträge und Postersessions

 

Am 26. Und 27. September 2019 fand das vierte Symposium zur Hochschullehre in den MINT-Fächern statt. Organisatoren war die TH Nürnberg und das Didaktikzentrum in Ingolstadt (DIZ).

Das Symposium umfasste die Themenbereiche:

 

  • Aktivierende Lehre und Praxisbezug
  • Kompentenzen in der Lehre fördern
  • Digitale Lehre und
  • Erfolgreicher Studienstart

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, vor allem Dozenten/Dozentinnen und Forscher/innen aus HAWs, konnten eine individuelle Auswahl an Präsentationen oder Workshops treffen und unterschiedliche Präsentationsformate erleben (z.B. Pecha-Kucha-Vorträge, Postersessions und Workshops). In den Workshops konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur Theorie zu neuen Lehrmethoden hören, sondern zum Teil die Methoden auch gleich praktisch ausprobieren. Prof. Dr. J. Puchan und Prof. Dr. J. Günther (beide FK09) waren Teilnehmer auf dem Symposium. Aus der Sicht von Professor Puchan boten besonders die Vorträge von und der Gedankenaustausch mit anderen Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland wertvolle Impulse zu Weiterentwicklung der eigenen Arbeit. Professor Günther meinte: „Den Workshop, den wir (M. Brunnhuber / J. Günther) auf dem Symposium gehalten haben, war eine ideale Plattform, um Anregungen und konstruktive Fragen zu unserer Forschung im Lehrbetrieb zu sammeln. Außerdem konnten wir interessante Kontakte knüpfen“ (Beitrag „Learning Analytics mit Hilfe von Tests in Moodle“ siehe Seite 207 im Sammelband).

Die vielfältigen Lehrkonzepte und Forschungsergebnisse, die auf dem Symposium vorgestellt und diskutiert wurden, sind in einem Sammelband im Internet verfügbar:

 

https://www.diz-bayern.de/publikationen/dina-und-tagungsbaende